Nein, tut sie nicht, aber es gibt Studien dazu, die uns das glauben machen wollen.

Zwei deutsche Journalisten haben vor ein paar Monaten das Experiment gestartet, ob man eine völlig absurde Diät-Studie lancieren könnte, die dann überall zitiert wird, so dass Abnehmwillige den Eindruck vermittelt bekommen, sie könnten durch das Essen von Schokolade schlank werden.

Es hat tatsächlich geklappt. Von der BILD-Zeitung über Focus Online bis zu sämtlichen Frauenzeitschriften nicht nur in Deutschland, sondern sogar in der ganzen Welt, England, Amerika, Indien, Australien wurde die Mär verbreitet.

Es könnte ganz lustig sein, wie das funktioniert hat, nicht mehr als ein harmloser Aprilscherz, aber wie oft werden Diätversprechen mit »Studien haben gezeigt …« oder »Wissenschaftler haben herausgefunden …« untermauert?

Es gibt angebliche Beweise für alles. Studien, die behaupten, Low Carb wäre besser und gesünder als Low Fat, Eiweiß wäre besser als Kohlenhydrate oder umgekehrt nur Kohlenhydrate wären die beste Methode oder wenig Fett zu essen schlage in der Abnehmbilanz nach unten am deutlichsten zu Buche.

Immer mal wieder gibt es auch so abstruse Diäten, dass man sich fragt, wer so dumm sein kann, so etwas auch nur in Betracht zu ziehen, aber dann stellt man fest, dass das mehr Leute sind, als man denkt. Unsere Verzweiflung, ein paar Pfunde zu verlieren, scheint keine Grenzen zu kennen. Wir nehmen dabei sogar in Kauf, unserem Körper zu schaden, indem wir ihm wichtige Nährstoffe entziehen.

In den meisten Diäten jedoch sind Süßigkeiten verboten, darin sind sich alle einig. Zucker macht dick, und dieser böse Feind muss ferngehalten werden.

Zucker macht genauso wenig dick wie Fett, wie bei fast allem kommt es auf die Menge an. Aber der Verzicht, der uns abverlangt wird, lässt das Verbotene umso erstrebenswerter erscheinen. Deshalb ist ein Diätversprechen, in dem Schokolade als schlankmachend beschrieben wird, so verführerisch.

Das Interessante daran ist: Obwohl die ganze Studie nur ein Fake war, obwohl diese Journalistin und dieser Journalist nur zeigen wollten, wie einfach es ist, die ganze Welt eine Lüge glauben zu machen, haben sie etwas offengelegt, was für alle Leute, die abnehmen wollen, existentiell ist: Man darf sich nichts verbieten.

In der Pseudo-Studie wurde behauptet, Leute, die jeden Tag 40 Gramm Bitterschokolade essen, nehmen besser ab als Leute, die andere Methoden verwenden. Es ist bekannt, dass Kakao durchaus wünschenswerte Inhaltsstoffe besitzt, denn Kakao ist ein gesundes Naturprodukt. Wenn man daraus Schokolade macht, gehen diese Inhaltsstoffe nicht verloren, und je mehr Kakao die Schokolade enthält, desto besser.

Grundsätzlich ist gegen ein Stück Bitterschokolade also nichts zu sagen. Warum sollte das nicht genauso zu unserer Ernährung gehören wie Obst und Gemüse?

Und da kehren wir zurück zu Natürlich schlank. Bei natürlich schlank ist nichts verboten, alles ist erlaubt, unser Körper sagt uns, was wir brauchen und in welchen Mengen. Wenn er einmal Schokolade will, dann essen wir eben Schokolade. Aber mit denselben Regeln wie andere Lebensmittel, langsam und mit Genuss, ganz bewusst den Geschmack genießend, und wir hören auf, wenn wir satt sind.

Außerhalb dieser Fake-Studie gibt es auch andere Forscher, die behaupten, dass Leute, die Schokolade essen, schlanker sind als Leute, die keine Schokolade essen.

Das ist durchaus möglich. Ich esse Schokolade und bin jetzt schlanker als voriges Jahr. Und ich würde annehmen, dass Leute, die keine Schokolade essen, eher Leute sind, die abnehmen wollen, also Übergewicht haben, wohingegen Leute, die Schokolade essen, keine Probleme mit dem Gewicht haben und es sich deshalb erlauben.

Das kann aber auch purer Zufall sein, weil man genau diese Leute für die Untersuchung ausgewählt hat, so werden viele Studien gefälscht.

In dem Bericht über die gefälschte Schokoladenstudie wurde eine Frau gezeigt, die als Testperson bei der Studie mitgemacht hat und wirklich abnehmen wollte. Sie sagte, sie hätte schon jede Diät ausprobiert und nichts hätte geholfen.

Das ist ja auch klar. Diäten helfen nie. Sie sind nur eine Garantie, immer dicker zu werden.

Wir müssen uns endlich davon verabschieden zu glauben, dass wir unser Übergewicht loswerden, indem wir uns etwas verbieten. Es gibt keinen Grund, sich etwas zu verbieten, wenn man auf seinen Körper hört.

Ich frage mich, ob diese sympathische Frau, die da mit Schokolade so verzweifelt abnehmen wollte, es schon mal mit natürlich schlank probiert hat? Am liebsten würde ich ihr vorschlagen, es doch einmal zu versuchen.

Abnehmen ist keine Frage des Willens und der Disziplin, man muss nur wissen, dass unsere Ernährung heute nicht mehr artgerecht ist. Das, was wir unserem Körper aufzwingen, ist nicht das, wonach er verlangt.

Er verlangt nach Eiweiß, und wir geben ihm Kuchen. Er verlangt nach gesunden Kohlenhydraten und Ballaststoffen wie Obst und Gemüse, und wir geben ihm eine Schweinshaxe oder Pommes. Er verlangt nach frischem Fleisch oder Fisch, gesundem Fett, und wir geben ihm Hamburger, Pizza oder frittierte Fischstäbchen.

Das heißt nicht, dass wir das nicht alles mal essen können, aber wenn unsere Ernährung einzig und allein daraus besteht, bekommt unser Körper zu wenig von den Nährstoffen, die er braucht, dafür aber viele Kalorien, die er nicht braucht.

Daraus entsteht einerseits Übergewicht, andererseits aber eine Mangelernährung an Vitaminen und Mineralstoffen, die uns zu Heißhungerattacken führt. Wenn wir Übergewicht haben, sind wir in Wirklichkeit unterernährt, und da müssen wir ansetzen.

Also essen Sie ruhig Schokolade, aber essen Sie auch Obst und Gemüse, Olivenöl, Butter – und wenn Sie keine Vegetarierin sind wie ich, Biofleisch und Biofisch – so viel, dass Ihr Körper endlich einmal das bekommt, was er so dringend braucht.

Dann wird er nicht mehr nach überflüssigen Kalorien verlangen, und Sie nehmen ganz von selbst ab.

Empfehlungen