Rezepte

Blumenkohl für die schlanke Linie

Blumenkohl hat nur 18 Kalorien auf 100g, das heißt er hat eine Energiedichte von 0,18, das ist kaum noch zu schlagen. Nur Kopfsalat oder eine Salatgurke liegen noch darunter.

Ich mag Blumenkohl sehr gern, und deshalb esse ich ihn in verschiedenen Variationen öfter. Dabei möchte ich aber keinen zu großen Aufwand treiben, deshalb sind alle meine Gerichte schnell zubereitet.

Zutaten:

500g Blumenkohl
500g Kartoffeln
250g Saure Sahne

Käse zum Überbacken (Reibkäse aus der Packung, falls man Zeit sparen will)
Butter

Senf
Kräuter
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung:

Ofen auf 180° vorheizen.

Kartoffeln schälen und als Salzkartoffeln zubereiten, oder wenn man das lieber hat, nicht schälen und als Pellkartoffeln.

Blumenkohl putzen, in Röschen teilen und ein paar Minuten in Salzwasser weich kochen. Nicht zu weich, es sollte noch etwas Widerstand vorhanden sein, wenn man mit einem Messer hineinsticht.

Die Saure Sahne mit einem Teelöffel Senf ergänzen und durchrühren.
Kräuter nach Wahl hinzugeben (bei mir waren es Petersilie und Schnittlauch, beides gefroren), etwas Pfeffer, etwas Muskat und etwas von der Brühe, in der der Blumenkohl gekocht wurde, unterrühren.

Den Blumenkohl in eine Auflaufform geben, die Saure-Sahne-Soße darübergießen und so viel Käse, wie man mag, darübergeben. Dazu noch ein paar Butterflöckchen und ab damit bei 180° in den Ofen.

Wenn der Käse geschmolzen ist, aus dem Ofen holen und mit den Kartoffeln servieren.

Energiedichte nur für Kartoffeln, Blumenkohl und Saure-Sahne-Soße war bei mir 0,68, das hängt aber davon ab, ob die Saure Sahne mehr oder weniger Fett hat. Dennoch wäre das Gericht sicherlich auch mit einem hochprozentigen Schmand noch weit unter einer Energiedichte von 1.

Mit Käse und Butter war die Energiedichte bei mir 1,19 (ich hatte eine Menge Käse wink), also immer noch im grünen Bereich, allerdings schossen die Kalorien dann ziemlich hoch, aber das hängt wie gesagt von der Menge Käse und Butter ab, also das kann ich nicht generell sagen, das kommt darauf an, wie viel Butter und Käse man nimmt, das kann man selbst ausprobieren, wie es einem am besten schmeckt.

Dazu passt – wenn man genug Zeit und Lust hat – noch ein schöner Tomatensalat. Einfach nur Tomaten schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und eine Vinaigrette aus einem Teelöffel Balsamico-Essig und einem Teelöffel Olivenöl anrühren und darübergießen. Die Mengen kann man variieren, kann auch jeweils ein Esslöffel sein.

Guten Appetit! laughing