Sobald ich erzähle, dass ich mir am Anfang, nachdem ich das Natürlich-schlank-Buch mit CD von Paul McKenna gekauft hatte, die CD sehr oft angehört habe und durch die Hypnose dabei unterstützt wurde abzunehmen, schlägt mir meistens Erstaunen entgegen. »Ich wusste nicht, dass das wirkt«, hörte ich gerade vor ein paar Tagen wieder.

Viele Menschen, die keine Erfahrung mit Hypnose haben, glauben nicht daran. Und es gibt auch tatsächlich Menschen, die man nicht hypnotisieren kann. Aber das sind relativ wenige. Die meisten Menschen reagieren auf Hypnose und tun bei Show-Veranstaltungen dann die lächerlichsten Dinge auf einer Bühne, wenn es ihnen der Hypnotiseur befiehlt.

Niemand von uns möchte so willenlos sein, und deshalb sagen viele sofort: »Nein, Hypnose, das würde ich nie machen«. Eben weil sie denken, genau das, was man in irgendwelchen Fernsehshows gesehen hat, passiert dann.

Das tut es aber nicht. Paul McKenna nennt es auch gar nicht Hypnose, sondern Trance. Er spricht sehr sanft und eindringlich auf der CD, wiederholt die vier Regeln, so dass sie sich noch mehr ins Unterbewusstsein einprägen, und erzählt Geschichten, die illustrieren, was man alles erreichen kann, wenn man sich nicht von Vorurteilen leiten lässt, die einem die Eltern, die Großeltern, die Nachbarn oder die beste Freundin weismachen wollen. »Stellen Sie sich vor, wie Sie in ein paar Wochen aussehen, wenn Sie vor dem Spiegel stehen«, sagt er. »Wie viel schlanker Sie dann sein werden. Schlüpfen Sie schon jetzt in diese schlanke Hülle und genießen Sie es.«

Wie überall gibt es auch beim Abnehmen so eine Art sich selbst erfüllende Prophezeiung. Das heißt, wenn ich mir vorstellen kann, wie ich schlank aussehe, wenn ich mir vorstellen kann, wie ich mich dann fühlen werde, dann wird dieses Ereignis viel eher eintreten als wenn ich mir einrede: »Das schaffe ich ja sowieso nicht.«

Die CD vermittelt Selbstvertrauen und ein positives Gefühl, Paul McKenna verleitet einen ganz nebenbei dazu, mehr Gemüse zu essen und mehr Sport zu treiben. Nachdem ich die CD gehört hatte, hatte ich plötzlich einen ungeheuren Drang, nach draußen zu gehen, einen langen Spaziergang mit den Nordic-Walking-Stöcken zu machen, die vorher schon ewige Zeiten in der Ecke gestanden hatten. Auch das Hungergefühl und das Sättigungsgefühl, die man vielleicht schon eine Weile nicht mehr gespürt hat, kehren zurück.

Das erleichtert das Abnehmen dann enorm, denn auf diese Art muss man sich nicht anstrengen, sich an die vier Regeln zu halten. Sie funktionieren ganz von selbst. Ich war sehr erstaunt, als ich am Anfang gar nicht mehr weiteressen konnte, weil ich satt war. Und das schon nach wenigen Bissen. So etwas war mir zuvor noch nie passiert. Ich konnte immer essen, wenn es mir geschmeckt hat. Auf einmal war ich viel schneller satt, als ich mir das je hätte träumen lassen.

Diese sanfte Beeinflussung kann die CD leisten. Es ist wie ein Freund, der immer bei einem ist und einen ganz sanft an der Hand führt. Automatisch findet man so den richtigen Weg und merkt es kaum. Man sieht die Abwege links und rechts gar nicht mehr, kann unbeeindruckt durch die Supermarktregale mit den Süßigkeiten laufen, ohne etwas kaufen zu müssen. Man hat gar keine Lust darauf.

Dafür hat man plötzlich Lust auf gesunde Sachen, auf Gemüse und Obst, Biofleisch und frisch gefangenen Fisch, auf Naturjoghurt und Quark. Das kann sich je nach Vorlieben unterscheiden, nicht jeder mag alles, und daran ändert auch die Hypnose nichts. Ich bin Vegetarierin und esse trotzdem kein Fleisch und keinen Fisch. Habe auch nie Appetit darauf. Daran hat sich überhaupt nichts geändert. Aber ich höre, wie mein Körper nach Eiweiß verlangt. Wie ich plötzlich Lust auf Joghurt habe, nicht einfach nur Hunger.

Das ist eine große Unterstützung bei allem. Unser Körper braucht bestimmte Nährstoffe, aber normalerweise, wenn wir Hunger haben und essen, achten wir dann darauf? Meistens essen wir doch eher das, was wir gewöhnt sind, was ohnehin auf dem Tisch steht oder was uns gerade beim nächsten Imbiss oder Fast-Food-Mülleimer über den Weg läuft. Im Grunde genommen ist Fast Food nur Müll, Süßigkeiten sind auch nur Müll, süße Gertränke ebenso, aber wir essen und trinken all das trotzdem mit Begeisterung.

100 Gramm Chips haben ungefähr 530 Kalorien. Das ist eine ganze Mahlzeit. Für 530 Kalorien kann man beispielsweise 750 Gramm Kartoffeln essen. Das ist so viel, dass man das kaum bei einer einzigen Mahlzeit vertilgen kann. Aber 100 Gramm Chips? Wer ist davon satt? Das ist so ein Snack nebenher. Aber eigentlich müsste man dafür das Mittagessen ausfallen lassen, um die Kalorien zu kompensieren. Tut das irgendjemand?

Und dabei haben Kartoffeln noch vergleichsweise viele Kalorien. Wenn man die Chips mit Broccoli vergleicht, ist der Unterschied noch viel krasser. Man kann 2500 Gramm Broccoli essen für eine Tüte Chips. In Worten: zweieinhalb Kilo! 2,5 Kilo von einem gesunden Lebensmittel, das lange Zeit satt macht statt Müll aus der Tüte, der einen weder satt macht noch gesund ist, einen auf die Dauer sogar krank macht mit dem vielen Fett und Salz und den nicht verwendbaren Kalorien, die sofort auf den Hüften, am Bauch oder an den Oberschenkeln landen.

Natürlich möchte niemand nur Broccoli essen, das soll auch nur ein Beispiel sein. Wenn man sich gesund ernährt, ist man mit wesentlich besseren Voraussetzungen ausgestattet, um zu einem schlanken Körper zu gelangen. Und wenn man die CD hört, die dem Buch beiliegt, hat man einfach mehr Lust auf solche gesunden Dinge.

In den ersten Wochen hatte ich nur Lust auf solche Dinge, und mein Gewicht verringerte sich rasant. Das Fett fiel fast von meinen Hüften, ohne dass ich es merkte. Ich war immer satt, ich hatte keinen übermäßigen Hunger, und wenn ich Hunger hatte, aß ich, worauf ich Lust hatte, bis ich satt war. Ich war den ganzen Tag über sehr zufrieden und dachte nicht viel an Essen. Auch Süßigkeiten waren kein Problem. Sie sind bei natürlich schlank erlaubt, ich hätte sie jederzeit essen können, aber ich hatte keine Lust darauf.

Nach vier Wochen, als meine Kleidung schon sehr um mich schlotterte, hatte ich dann mal wieder Lust auf Pizza. Also sind wir essen gegangen, und ich habe mir meine Lieblingspizza bestellt. Ich biss in das erste Stück, und es war sehr lecker. Langsam aß ich weiter, und schon nach etwa einem Viertel der Pizza legte ich mein Besteck weg. Ich war satt. Ich konnte nicht mehr.

Ich kann jederzeit Pizza essen, ich kann jederzeit Chips essen, ich kann jederzeit Kuchen essen. Wenn ich Lust darauf habe, tue ich das auch. Aber ich bin schon nach kurzer Zeit satt, und so schlägt sich auch solches Essen nicht als Übergewicht nieder.

Die fehlgeleitete Begeisterung, die uns immer wieder dazu verführt, uns quasi aus dem Mülleimer zu ernähren (ich frage mich, würde irgendjemand das Zeug noch essen, wenn es tatsächlich in einem Mülleimer daherkäme? wink), kann durch die CD und die Natürlich-schlank-Methode ganz unbewusst und unauffällig in die richtigen Bahnen gelenkt werden. Nichts ist falsch an der Begeisterung für Gemüse und Obst, für gesunde, naturbelassene Nahrung. Damit kann man sich nicht schaden. Und wer sich so ernährt, wird automatisch abnehmen.

Man rechne sich nur einmal aus, wie viele leere Kalorien eine Tüte Chips hat und was man alles essen könnte, wenn man diese Tüte Chips mit naturbelassener Nahrung wie Gemüse ersetzen würde. Man könnte entspannt durch den Supermarkt schlendern, völlig unbeeindruckt von den vielen Sachen, die uns die Gesundheit rauben und die gute Figur, und sich jeden Tag auf viele, viele leckere Mahlzeiten freuen. Man könnte eigentlich ununterbrochen essen und würde dabei noch abnehmen.

Ich kann nur empfehlen, es einmal auszuprobieren. Bei mir hat es hervorragend funktioniert. Und vielleicht höre ich jetzt mal wieder die CD, denn die Stimme von Paul McKenna ist wirklich sexy. cool

Empfehlungen