Vielen ist es nicht bewusst, aber gerade das Diätdenken ist es, das uns vom Abnehmen abhält. Oftmals behauptet die allgemeine Meinung das Gegenteil: Übergewichtige Menschen können sich nicht beherrschen, essen zu viel, bewegen sich zu wenig. Sie sind selbst schuld, wenn sie dick werden, bleiben, irgendwann aus allen Nähten platzen. Wenn sie nur ein wenig die Kalorien zählen würden...

Was die meisten dabei einfach vergessen ist: Niemand zählt so viel Kalorien wie Übergewichtige. Niemand beherrscht sich so sehr, niemand verzichtet so sehr, niemand hat so viele Diäten hinter sich, kennt jede Kalorie, jedes Kohlenhydrat, jede Fettart und jeden Eiweißshake beim Namen. Weil sie nämlich schon alles ausprobiert haben, sich mit Willenskraft und harter Disziplin beherrscht haben, wie es schlanke Leute niemals tun. Übergewichtige haben sehr viel mehr Disziplin und Willenskraft als Schlanke. Denn Schlanke müssen sich damit nie beschäftigen.

Wir können aber niemals schlank sein, wenn wir denken, dass Disziplin und Willenskraft etwas damit zu tun haben. Viele haben schon als Teenager mit Diäten angefangen, kennen es gar nicht anders – und nehmen trotzdem immer mehr zu. Genauso wie die Ess-Störungen. Magersucht, Bulimie, auch die Sucht zu essen, obwohl man keinen Hunger hat, alles in sich hineinzustopfen.

Meistens ist das ein psychisches Problem, das überhaupt nichts mit Essen zu tun hat. Wenn Essen aber nicht das Problem ist, sondern das Symptom, muss man sich mit der Ursache beschäftigen: dem Grund, warum man zu viel isst, zu wenig isst, gar nicht isst oder isst, aber alles gleich wieder ausbricht. Eine Diät hilft da nicht. Sie bekämpft nur für kurze Zeit das Symptom, bis die Ursache sich nicht mehr zurückhalten lässt und alle Symptombekämpfung zunichte macht.

Übergewicht ist nicht dasselbe wie ein gebrochenes Bein, das man schient, damit es wieder zusammenwächst, und irgendwann ist man wieder gesund, die Schiene kommt weg, und man denkt nicht mehr daran. Diäten werden oft so verkauft, als wären sie dasselbe wie so eine Schiene. Eine Maßnahme auf Zeit, bis das Problem behoben ist. Mit einer Diät nähert man sich dem Problem aber nicht einmal auf Kilometer. Das ist, als ob man die Schiene für das gebrochene Bein ein paar hundert Meter von dem Verletzten ablegen und dann erwarten würde, dass sie etwas nützt.

Empfehlungen